THE FOUNDATION (PROJECTS)

Acquisition, Analysis & Publication Correspondence G. Verdi / Teresa Stolz

The English version of this text is published here as soon as possible

Gemeinsam ein großes Ziel verwirklichen...

Gemeinsam ein äußerst wichtiges Briefkonvolut Giuseppe Verdis und seiner zweiten Ehefrau  Giuseppina Strepponi; der Briefwechsel mit die berühmte Sängerin Teresa Stolz, erwerben...

Gemeinsam dieses Briefkonvolut, vielleicht das letzte sich noch in Privatbesitz befindliche für die Verdi-Forschung, Wissenschaft, Bildung und alle Verdi-Interessierten bewahren und zugänglich machen...

Dies ist eines der Ziele, welche die IGVS verwirklichen möchte!

So wie ober bereits erklärt wurde, möchte die IGVS gerne den in Mailand zum Verkauf stehenden Briefwechsel Verdi - Stolz erwerben, um dieser für künftige Generationen zu bewahren und auf unbeschränkte Weise 'kompromisslos' für Studienzwecke (Bildung), die Forschung (Musikwissenschaft) und für alle in Verdi interessierte Menschen zugänglich zu machen.

Darüber hinaus hat die Stiftung, wenn der Erwerb gelingen würde, die Absicht, diese Korrespondenz so wie auch alle anderen Briefwechsel Verdis mehrsprachig zu kommentieren und herauszugeben.

Auch die Produktion eines Dokumentarfilmes  -auch semi-dramatisch- wäre sehr reizvoll, wenn dafür die entsprechenden Mittel gefunden werden können,  da im Gegensatz zu den vielen anderen Personen, mit denen Verdi während seines langen Lebens eine enge Verbindung unterhielt, die Künstlerin  und Frau Teresa Stolz,  über ihre tiefe Freundschaft mit Verdi hinaus auch biographisch von großer Bedeutung für den Maestro gewesen ist.

Der erste Schritt zum Erwerb des Briefwechsels soll aber das Aufbringen der Kaufsumme (momentan 1 Million Euro VB) sein und dafür möchte die Internationale Giuseppe Verdi Stiftung mehrere große Sponsoren finden..., € 400.000,- aber mittels einer geplanten Patenschaftsaktion zusammenbringen.

Sponsoren:

Dabei denkt die IGVS an zwölf Sponsoren von je € 50.000 oder auch weniger, sollte sich der Preis für den vollständigen Briefwechsel noch reduzieren lassen.

Briefpate werden:

Auf Ihre schriftliche Anfrage (auch per Email) senden wir Ihnen gerne die Patenschaftsbroschüre zu. Darin ist jeder Brief kurz und mit Bildern dargestellt. Weiter werden in dieser Broschüre detailliert alle Fakten beschrieben, die mit der Patenschaft verbunden sind, denn Transparenz ist der Internationalen Giuseppe Verdi Stiftung in allen von ihr zu realisierenden Projekten von größter Bedeutung.

Sollte dann schließlich noch immer das Interesse vorhanden sein, tatsächlich Briefpate eines Briefes von Giuseppe Verdi an Teresa Stolz oder eines Briefes von Verdi und seiner Gattin Giuseppina Strepponi an die Stolz... oder auch eines Briefes von Verdis Gattin selbst an die Künstlerin werden zu wollen, dann ist der zweite Schritt die schriftliche Bestätigung der Patenschaft mittels der Zusendung eines unterzeichneten Briefes an das Stiftungssekretariats und einer Kopie dieser Bestätigung an den Patenschafts-Notar. Diese doppelte Bestätigung ist dann verbindlich.

Der dritte Schritt besteht dann in der Überweisung der Geldsumme, die für den Ankauf des Briefes nötig ist, für den Sie Ihre Patenschaft zugesagt haben, auf das Konto des Patenschafts-Notars. Erst mit dieser Überweisung werden Sie Pate und erhalten vom Notar die Patenschaftsakte, sowie die notwendigen Dokumente  für ein Opernwochenende in einem der bedeutendsten Opernhäuser Europas und ein Unikat- Faksimile des erworbenen Briefes. Es handelt sich also NICHT UM DEN ORGINALBRIEF.... , dieser wird nämlich mit allen anderen in einer noch näher bekannt zu gebenden Bibliothek archiviert..., allerdings wird es für den Paten immer möglich sein, "seinen" Brief in dieser Bibliothek anzuschauen. Bei der Publikation des Briefwechsels erscheint auch der Name des jeweiligen Paten, denn nur durch die Sponsoren und Paten wird eine solche Publikation möglich.

Machen wir gemeinsam diese große Patenschaftsaktion zu einem durchschlagenden Erfolg, denn es geht hier um ein EINMALIGES Kulturgut, dessen Wert kaum umschrieben werden kann. Und... helfen wir alle mit, dass dieser äußerst wichtiger Briefwechsel nicht durch einen kommerzialisierten Verkauf verloren geht.

Deshalb würde sich die Internationale Giuseppe Verdi Stiftung sehr freuen, wenn viele Verdi-Interessierte und -Freunde PATEN EINES ODER MEHRERER BRIEFE WERDEN wollen.

Übersicht der 155 Briefe von G. Verdi an Teresa Stolz (Klicke dafür hier)

Übersicht der 40 Briefe von G. Verdi und Giuseppina Strepponi an Teresa Stolz (Klicke dafür hier)

Übersicht der 39  Briefe von Giuseppina Strepponi an Teresa Stolz (Klicke dafür hier)

Kurze beschreibung Giuseppe Verdi / Teresa Stolz (Klicke dafür hier)

Zurück zur Hauptseite Stiftung? (Klicke hier)